Moto G erkennt SIM-Karte nach Software-Update nicht mehr (Workaround)

Am 21.02.2014 ist für das Motorola Moto G das Softwareupdate 176.44.1 erschienen, welches zahlreiche Fehler beheben sollte (siehe Caschys Beitrag). Gestern spielte ich das Update dann auf mein eigenes Gerät, nur um nach dem Neustart festzustellen, dass meine SIM-Karte von simyo nicht mehr erkannt wird. Über eine Google-Suche konnte ich bislang zwei Suchergebnisse ausfindig machen, wo Leute über dasselbe Problem klagen. Da der Motorola-Support auch noch nichts von dem Problem wusste und lediglich „Auf Werkseinstellungen zurücksetzen“ oder „mal mit anderer SIM-Karte probieren“ als Vorschläge parat hatte, hier meine vorübergehende Lösung, die bei anderen vielleicht ja auch klappt:

Versucht im laufenden Betrieb die hintere Abdeckung abzunehmen und die SIM zu entfernen und direkt wieder einzusetzen. Bei mir kam darauf die PIN-Abfrage und ich kann wieder telefonieren. Das klappt allerdings nur bis zum nächsten Neustart des Handys, denn schaltet man das Gerät aus und wieder ein, muss die Prozedur mit dem Neueinsetzen der SIM wiederholt werden.

Ich schreibe ja, dass es sich lediglich um einen Workaround handelt. Es wäre schön, wenn Motorola mit einer dauerhaften Lösung daherkäme.

Nachtrag: mittlerweile hat René Hesse von mobiflip.de aus den Forenerkenntnissen sowie Kommentaren aus einem früheren Artikel (= meine beiden ursprünglichen Quellen) einen entsprechenden „Motorola Moto G: SIM-Karten-Problem nach Firmware-Update + Bugfix-Tipp“-Beitrag geschrieben. Der besagte Bugfix-Tipp ist derselbe, den ihr auch hier lesen könnt, denn der ist ja von mir 😉 Find ich dennoch eine gute Sache, da mobiflip sicherlich exponentiell mehr Leute erreicht als mein Blog hier. Insofern hoffen, dass Motorola etwas dazu zu sagen hat.